vom Besuch

by anlauf 14. Juli 2019 21:50

Wir hatten Besuch. Naja, könnte man sagen, das war ja wohl zu erwarten, zum Sommertheater. Und die Pension Schöller war wirklich gut besucht, an zwei von drei Abenden sogar ausverkauft, und das, wenn Ihr mich fragt, durchaus zu Recht. Was wir aber nicht erwartet hatten: Mitten in einer Vorstellung marschierte plötzlich eine Igelfamilie über den Hof. Gut, das Publikum saß gebannt im Westflügel, nur zwei Damen saßen nach der Pause noch etwas verschwatzt auf dem Sandkasten, dem Theater, so wie ich, von draußen zusehend, als ein immer stärker werdendes Rascheln etwas ankündigte. Und dann inspizierten ein großer und drei kleine Igel den Hof, schnüffelten mal hier und mal dort und verschwanden schließlich am Komposthaufen. Tja, selbst auf unserem doch noch recht zubetonierten Hof gibt es wohl ernsthafte Interessenten für sonst wenig beachtete Laub- und Totholzecken hinter alten Baumstämmen. Mir ist sogar, trotz der fortgeschrittenen Dämmerung, ein Foto eines Teils der Raschelbande gelungen, wenn es auch eher dokumentarischen als ästhetischen Ansprüchen genügt.

Tags: , ,

vom Heizen

by anlauf 30. Mai 2019 22:04

Das Holz ist auf dem Dach. Das ging schneller als gedacht - in 35 Minuten waren 41 Bretter und Kanthölzer, jedes über 10 Kilo schwer, nicht nur vom LKW auf der Straße bis in den Hof, sondern über ein kleines Gerüst sogar bis rauf auf's Dach gewuchtet. Ist eben schön, wenn man Helfer hat, danke! Tja, und heute haben wir begonnen, die Unterkonstruktion für die Dachterrasse aufzubauen. Doch schon zum Mittag macht uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung: Die Sonne hat, schon ganz in hochsommerlicher Manier, die Bitumendachbahnen, landläufig Dachpappe genannt, so weich geheizt, daß wir mit unseren Schuhen Löcher machen. Wir müssen bis zum späten Nachmittag pausieren und kommen deshalb nicht so weit wie gedacht. Naja, morgen ist wohl auch noch ein Tag, und übermorgen hoffentlich auch.

Tags: ,

vom Abfallen

by anlauf 19. Oktober 2018 21:25

Wir sind ja nach wie vor dabei, die Fenster im Erdgeschoß aufzuarbeiten. Auf der Südseite sind die großen weitgehend fertig, da fehlen nur noch die Rahmen. Die müßte man mit viel Aufwand ausbauen, doch von außen sieht man kaum einen Zentimeter Holz davon, dementstprechend gut sehen sie auch jetzt noch aus, also heben wir sie uns noch auf. Und so ist jetzt das letzte Fenster auf der Südseite, das kleine über der Durchfahrt, dran. Das ließ sich recht leicht im Ganzen ausbauen und offenbarte dabei eine kleine Überraschung: Die Seite des Rahmens, die zur Wand zeigte und im Putz verschwand, war ein 'Schwartenbrett', das heißt, nach sägen und hobeln war die Rinde an der Seite noch dran. Offenbar war man auch vor 129 Jahren gern etwas großzügig, was die Qualität angeht, wenn's keiner merkt. Tja, und so können wir hier mindestens 130 Jahre alte Kiefernrinde bewundern, die jetzt beim Ausbauen natürlich abfiel.

Tags: ,

vom Grund

by anlauf 18. September 2018 17:27

Wir haben wiedermal was entdeckt: Beim Fensteraufarbeiten muß man auch mal Glas zuschneiden. Dabei fallen auch mal Splitter runter, die verkriechen sich dann gern in Ritzen. Also hab ich die Fußbodenritzen in der Werkstatt mit dem Industriestaubsauger ausgesaugt. Richtig tief. Bis ganz unten. Bis auf den Grund. Und dort unter dem rissigen Zementestrich findet sich doch tatsächlich noch ein richtiger Ziegelfußboden. Da Entdeckungen jedoch die Eigenart haben, immer mit Aufgaben einherzugehen, haben wir jetzt eine Neue: Wenn wir mal ganz viel Zeit und Lust haben, können wir den Ziegelboden freilegen.

Tags: ,

vom Wahn

by anlauf 18. März 2018 23:11

Irgendwie hatte ich es schon geahnt: Der Winter kommt dieses Jahr zwar spät, dafür jedoch nicht weniger heftig. Ich jedenfalls kann mich an keine Buchmesse im Schnee erinnern, dabei hätte es doch im letzten Jahr so gut gepaßt. Aber die schlagzeilenträchtige Sperrung des Hauptbahnhofes ist wohl mehr dem neoliberalen Sparwahn als dem - im Winter ja durchaus üblichen - Wetter zuzuschreiben. Und, sieht mit Schnee nicht immer alles so romantisch aus, sogar unser Vorgarten?

Tags: ,

vom Westwind

by anlauf 6. März 2018 17:29

Schrieb ich nicht gerade, daß nur noch der Schnee fehlen würde? Bitteschön: So präsentiert sich unser Vorgärtchen heute. Der Westwind vertrieb zwar die Kälte, aber für Schnee reicht es trotzdem noch. Mal sehen, wie lange er uns erhalten bleibt, jetzt, im März.

Tags: ,

vom Mehrfachen

by anlauf 28. Oktober 2017 22:44

Ja, wir leben in Gohlis, genauer im Gohliser Westen, doch darum geht's hier eher nicht. Was diese (mehrfache) Samstag-Nachmittag-Bastelei wird, sei aber noch nicht verraten. Nur so viel: Es hat mit einem Nilpferd zu tun. Vielleicht wird es bis zu unserem Weihnachtsmarkt am 3. Dezember fertig, dann könnt Ihr es bewundern.

Tags: ,

von Stimmen

by anlauf 14. Juli 2017 17:02

War schön gestern Abend, und spannend. Aber das spannendste für uns war, das der Raum - der Westflügel - so gut klingt, auch wenn nur ein oder zwei Stimmen Singen. Beinahe so, als ob er nur dafür gemacht wäre. Und da es ein bißchen auch ein Wandelkonzert war, zumindest für die Sängerinnen, zeigte selbst unser Innenhof noch eine erstaunlich gute Akustik.

Tags: ,

vom Verstand

by anlauf 9. Juli 2017 22:27

Was hier noch so geheimnisvoll verhüllt erscheint, könnt Ihr am Donnerstag Abend bewundern. Wir haben den Verein KuK Gohlis zu Gast, mit seiner Reihe Kultur im Dialog. Und Sie lassen vorher nur wissen, daß Russland mit Verstand allein nicht zu fassen sei: Ein russischer Bildhauer schafft im Garten einer ehemaligen Fabrikantenvilla Skulpturen; zwei Damen mit nichtrussischer Gesangstechnik singen russische Melodien; ein Halbfranzose greift munter in die Tasten eines alten Zerrwansts…  Also lassen wir uns überraschen und freuen uns auf die Skulpturen von Artem Haag, den Gesang von Caroline Weiss und Claudia Gebauer und die Handharmonika von Thierry Gelloz.

Tags: ,

vom Sprengen

by anlauf 16. August 2016 21:26

Mit Überraschungen muß man rechnen: Bevor der zweite neue Torrahmen eingebaut werden kann, mußten die Befestigungseisen des alten Rahmens herausgestemmt werden. Eines davon war so verrostet, daß es die Ziegel ringsherum regelrecht zersprengt und bedenklich nach außen gedrückt hatte. Nun saßen die aber direkt unter einem Stahlträger vom Torsturz als dessen Auflager. Also mußte dieser Stahlträger mit einem Holzbalken abgestützt werden um die Ziegeltrümmer herausnehmen zu können. Hier seht ihr das entstandene Loch, das inzwischen aber schon wieder ausgemauert wurde.

Tags:

Calendar

<<  Oktober 2019  >>
MoDiMiDoFrSaSo
30123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031123
45678910

View posts in large calendar